wienerfussballbuero
calciowitsch & soccerowski

Teil 5: Europameister 1932 – das Wunderteam von 1931 bis 1932 16/10/2015

Die Ära des „Wunderteams“, als solches wird die österreichische Fußballnationalmannschaft bezeichnet die 1931 die bis dato auf dem europäischen Festland ungeschlagenen Schotten mit 5:0 besiegte. Das Team um Kapitän Matthias Sindelar konnte in den folgenden Spielen mit weiteren Kantersiegen über europäische Spitzenteams auf sich aufmerksam machen, so es schlug die Mannschaft des Deutschen Reiches 6:0 in Berlin sowie 5:0 in Wien, gewann 8:1 gegen die Schweiz und 8:2 gegen Ungarn, besiegte Belgien 6:1 und Frankreich 4:0. Zur selben Zeit konnte sich die Nationalmannschaft 1932 den Gewinn des Europapokals vor den Italienern sichern.
Der damalige Europameister wurde nicht in einem Turnier ermittelt, sondern in einem Meisterschaftsmodus über mehrere Jahre ausgespielt. Mehrere Spiele des 2. Europapokals, dabei handelt es sich um den Vorläufer der heutigen Europameisterschaft, der von 1930 bis 1932 ausgetragen wurde, fielen in die Zeit des Wunderteams. Nachdem 1932 Österreich gegen die Schweiz erneut siegreich geblieben war, stand die Mannschaft von Hugo Meisl als neuer Europameister fest. Dies war der einzige Titelgewinn, den je eine österreichische Fußballnationalmannschaft erreicht hatte.
Als größter Erfolg des Wunderteams gilt jedoch dessen einzige Niederlage. Am 7.Dezember 1932 trat es gegen die englische Nationalmannschaft an, die zu Hause bislang ungeschlagen war und es auch weitere 20Jahre lang bleiben sollte. Noch hatte es bislang keine Mannschaft vom europäischen Festland geschafft, mehr als ein Ehrentor in England zu erzielen. Im Stadion an der Stamford Bridge lagen die Österreicher jedoch bereits zur Pause mit 0:2 zurück, spielten nervös, ehe sie in der zweiten Halbzeit ihr berühmtes Kombinationsspiel aufzogen. Hugo Meisl schickte seine Mannschaft mit den Worten „Spüts euer Spüü!“ zurück auf das Spielfeld. Das Nationalteam schaffte dreimal den Anschlusstreffer, verlor am Ende jedoch 3:4, wobei Adolf Vogl kurz vor Schluss noch die Ausgleichschance vergab.

 

Aufstellung gegen England am 07.12.1932 in London (Stadion an der Stamford Bridge):
Rudolf Hiden – Karl Rainer (C), Karl Szestak – Karl Gall, Josel Smistik, Walter Nausch – Karl Zischek, Friedrich Gschweindl II, Matthias Sindelar, Anton Schall, Adolf Vogl
Trainer: Hugo Meisl


Categories Nationalmannschaft